Öffnungszeiten

Mi–Do 10–17
Fr 14–17
Sa 13–18h
So u. Feiertags 11–18h


Eintritt frei!

Das einzige unter den menschlichen Dingen, über dessen Nützlichkeit sich alle einig sind

25/02–27/03/2011

Künstler*innen

Wanda Dubrau, Renée Lindner, Anita Lüders & Stefan Lüders, Krarque & Jamaric, Paula Nino, Francisco Montoya, Nadia Salom

„Das einzige unter den menschlichen Dingen, über dessen Nützlichkeit sich alle einig sind.“ Das schrieb Cicero im 1. Jahrhundert v. Chr. über die Freundschaft. Mehr als 2000 Jahre später zeigen Studierende der Klasse Candice Breitz zur Phaenomenale 2011 im Raum für Freunde des Kunstverein Wolfsburg künstlerische Arbeiten zum gleichen Thema. Letztlich hat sich der Begriff der Freundschaft im Laufe der Jahrhunderte kaum verändert. Erst in jüngster Zeit begann sich seine Bedeutung zu verschieben beziehungsweise zu verflüssigen. In Folge digitaler Netzwerke wird das Wort ‚Freund‘ heute geradezu inflationär benutzt. Zudem lohnt es sich darüber zu spekulieren, ob sich mit diesem transformierten Freundschaftsbegriff die Beziehungen zwischen den Menschen in unserer Gesellschaft grundsätzlich verändert haben. Mit der Digitalisierung der menschlichen Kontakte veränderten sich zugleich der Wortschatz und damit das Verhältnis von Intimität und Öffentlichkeit.

In Kooperation mit der Klasse Candice Breitz (HBK Braunschweig).